Chak 412, Pakistan

Hausbauprojekt für 30 Christen-Familien in Pakistan

"Die Mehrheit der Christen lebt unterhalb der Armutsgrenze und muss als ungelernte Arbeitskräfte schwere Jobs in Ziegelbrennereien, als Latrinenarbeiter oder als Tagelöhner verrichten. Sie sind gezwungen, unter schlimmen Bedingungen zu leben. Das vergrößert ihre Armut noch mehr“ , beschreibt Salva Rafiq, Direktorin von Concern-Iane Alliance for Rural Areas (CLARA) von der Partnerorganisation von DESWOS in Pakistan, die Situation der Christen in ihrem Land.

Gemeinsam mit CLARA fördert die DESWOS 30 besonders bedürftige Familien und benötigt insgesamt 43.000 Euro Spenden für:

Bau von 30 einfachen Häusern in Selbsthilfe etwa 24 m² Fläche mit Wohnraum, Küche, Veranda und ummauerten Innenhof, pro Haus

1.100 Euro


Bau von 30 Toiletten mit Waschmöglichkeit, pro Toilette

    267 Euro


Kosten für Verwaltung, Handwerker, Transport

    2.000 Euro


Bitte unterstützen sie die unterdrückte Minderheit der Christen im Chak 412. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie den Familien den Bau eines menschenwürdigen Hauses und endlich ihre gesellschaftliche Absicherung! Vielen Dank.

Spendenstichwort: 

Hausbau Chak 412


Weitere Informationen:

In Pakistan sind Christen eine Minderheit, denn sie machen nur rund 1,6 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Die Chancen, die soziale und wirtschaftliche Situation zu verbessern, sind für sie in der muslimisch geprägten Mehrheitsgesellschaft sehr begrenzt.

Ein großer Erfolg von CLARA war es deshalb, dass Kleinbauern und Familien im Dorf Chak 412 vor wenigen Jahren das Recht zugesprochen bekommen haben, Land zu besitzen, auf dem sie Landwirtschaft betreiben können.

 

Anknüpfung an früheres Hilfsprojekt
Die DESWOS hat bereits in den Jahren 2014 und 2015 zusammen mit CLARA im Dorf Chak 412 erfolgreich ein Hausbauprojekt für 45 Familien realisiert. Das nun gestartete Projekt knüpft an dieses an und sorgt dafür, dass weitere besonders bedürftige Familien im Dorf in menschenwürdigen 

Wohnverhältnissen leben können. Die Möglichkeit, sich selber zu versorgen, hat sich hierdurch verbessert. Dennoch ist die Arbeit von CLARA und der DESWOS im Dorf Chak 412 noch nicht abgeschlossen.

 

Wohnbedingungen im Dorf Chak 412
Denn immer noch leben viele der rund 100 Familien im Dorf Chak 412 unter menschenunwürdigen Bedingungen. So stehen bei Regen viele der einfachen Hütten regelmäßig unter Wasser; Fenster und Türen können nicht sicher verschlossen werden; Sanitäranlagen wie Toiletten und Waschbecken fehlen.

 

Daran etwas zu ändern und für die bedürftigen Familien menschenwürdige Wohnbedingungen zu schaffen, ist das Ziel der DESWOS und ihrer Partnerorganisation.