Ein schützendes Zuhause für Familien

Die DESWOS ermöglicht in Armut lebenden Familien ein schützendes Zuhause. Einen sicheren Ort, an dem sie für sich und ihre Kinder eine bessere Zukunft aufbauen können!

Die Familien helfen unter Anleitung unserer Partnerorganisationen beim Bau ihrer Häuser und von Gemeinschaftseinrichtungen mit. 

Ein DESWOS-Haus ist so stabil gebaut, dass es den in vielen Projektregionen üblichen Erdbeben, Hurrikans und Starkregen Stand hält. Dazu gehört ein sicherer Kochherd, an dem sich die Kinder nicht verbrennen. Hygienische Toiletten und Waschhäuschen, in denen sich die Menschen geschützt waschen können, sind weitere wichtige Bestandteile vieler Bauprojekte.


In Juba leben geflüchtete Frauen mit ihren Kindern in extremer Armut. Sie haben ihre Männer und Väter im Bürgerkrieg verloren. In einem Pilotprojekt baut die DESWOS menschenwürdigen Wohnraum mit vier Familien.


In San Marcos wohnen viele Großfamilien in verfallenen Lehmhütten auf engstem Raum. Die DESWOS plant mit 100 Familien eine nachhaltige Verbesserung ihrer Wohnsituation. 


In Cinquera leben überwiegend alte, verarmte Menschen in Hütten, die kaum Schutz bieten. In einem dreijährigen Projekt werden die Lebensgrundlagen der Menschen deutlich verbessert. 



Die Menschen in Mirazul del Llano leben unterhalb der Armutsgrenze. In einem umfassenden Projekt erhalten die Familien ein schützendes Zuhause und bessere Lebensbedingungen. 


100 Familien bauen im Kanton Guano in Selbsthilfe schützende Häuser. Mehrere hundert Familien erhalten in diesem Projekt Zugang zu Wasser, Toiletten und Waschmöglichkeiten.


Das Leben der Minderheit der Christen in Pakistan ist von Armut geprägt. Ein Hausbauprojekt in Selbsthilfe verbessert die Wohnsituation der Familie mit  positiven Auswirkungen für die Bildung der Kinder.