Die Textilcontainer der DESWOS

Mit Ihrer Kleiderspende fördern Sie Menschen in "Hilfe zur Selbsthilfe"-Projekten in Entwicklungsländern und den Schutz der Umwelt und knapper natürlicher Ressourcen.

Mittel für Hilfsprojekte

Mit dem Erlös aus den Textilcontainern schafft die DESWOS menschenwürdige Wohn- und Lebensverhältnisse in Entwicklungsländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Dies geschieht durch Hilfe zur Selbsthilfe beim Bau von Wohnraum für Not leidende Familien und bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenzen. 

Der Erlös aus fünf Containern finanziert zum Beispiel das Baumaterial für ein neues Zuhause für eine notleidende Familie!

Foto: Lilli Mühleisen
Foto: Lilli Mühleisen

Schutz der Umwelt

Durch die Wiederverwendung und -verwertung von Textilien können in den Entwicklungsländern Wasser und CO2 beim Baumwollanbau eingespart werden. Laut einer Studie der internationalen Forschungs-und Prüfungsgemeinschaft ÖKO-TEX verbraucht allein ein T-Shirt beim Bewässern der Baumwollfelder 2.000 Liter Wasser und weitere tausende Liter bei der Produktion. Der CO2-Ausstoß für dieses T-Shirt beläuft sich auf etwa fünf Kilogramm.

Recyclingpartner

Die DESWOS arbeitet seit 1990 mit zertifizierten Sammel- und Recyclingunternehmen wie SOEX und TEXAID zusammen. Das Recyclingunternehmen entrichtet eine am Marktpreis orientierte Vergütung an die DESWOS. Aus einem Textilcontainer erlösen wir je nach Marktpreis und Menge jährlich 75 bis 150 Euro für unsere Projektarbeit. Die Weiterverwendung und -verwertung der Altkleider erfolgt nach den Vorgaben des Kreislaufwirtschaftsgesetzes. 


 

Wünschen Sie weitere Informationen? 

Wir beraten Sie gerne.

 

Ihr Ansprechpartner bei der DESWOS:

Hans Saam

Telefon: 0221 57989-93

Telefax: 0221 57989-99

hans.saam@deswos.de