Bau eines Mädchenwohnheims, Sambia

Sichere Schlafplätze für Mädchen in der Schule Mulanga

Damit mehr Mädchen in Sambia an Schulbildung teilhaben können, hat die DESWOS bereits den Bau eines Mädchenwohnheims in der Sekundarschule Mulanga unterstützt. Der Bedarf nach sicheren Schlafplätzen für Mädchen ist jedoch weiterhin groß. Deshalb sammeln wir Spenden für:

den Bau eines zweiten Mädchenwohnheims mit 44 Schlafplätzen inklusive Toilettenblock in Höhe von

     

    49.500 Euro


pro Wohnheimplatz sind dies

        1.125 Euro


*Der Spendenanteil der DESWOS beträgt 50 Prozent der Gesamtkosten in Höhe von 99.000 Euro. 44 Prozent werden durch den Förderpartner „Brücke der Freundschaft“ und 6 Prozent durch die Bevölkerung vor Ort beigetragen.

Mit Hilfe Ihrer Spende erhalten weitere 44 Schülerinnen und viele zukünftige Generationen Schutz vor Gewalt und Ausbeutung und die Möglichkeit am Schulunterricht teilzunehmen. Mit einer guten Schulbildung können die Mädchen sich eine Grundlage für ein Leben ohne Armut schaffen. 

Herzlichen Dank!

Spendenstichwort: 

Mädchenwohnheim Sambia


Weitere Informationen:

Viele Schülerinnen der Sekundarschule Mulanga im Nordosten Sambias legen täglich einen weiten Fußweg zurück. Eine Reihe der Mädchen wohnt sogar so weit entfernt, dass sie gezwungen sind, die Woche über in angemieteten Unterkünften in der Nähe der Schule zu wohnen. Doch das Risiko, auf dem Schulweg oder in den Unterkünften Opfer von sexueller Belästigung und sexuellem Missbrauch zu werden, ist hoch. 

 

Schützende Unterkünfte

Die traumatischen Erlebnisse, verbunden oftmals mit frühen Schwangerschaften, haben oft zur Folge, dass die Mädchen die Schule abbrechen müssen. Die Chancen, eines Tages ein selbstbestimmtes Leben führen zu können, werden damit bereits in den frühen Lebensjahren zu Nichte gemacht. 

 

Der DESWOS, unserem langjährigen Förderpartner „Brücke der Freundschaft“ sowie dem lokalen Partner, die Diözese Mpika, ist es ein 

wichtiges Anliegen, den Mädchen in Mulanga eine gute Schulausbildung zu ermöglichen. Der Bau des

zweiten Mädchenwohnheims mit insgesamt 44 Schlafplätzen sowie einem angegliederten Toiletten- und Duschblock leistet hierfür einen wichtigen Beitrag. Mit einer sicheren Unterkunft ist es den Mädchen möglich, sich vollständig auf ihren Schulbesuch zu konzentrieren.

 

Chance auf Schulbildung

Das Konzept des ersten Mädchenwohnheims hat sich bewährt. Aus diesem Grund ist die Raumaufteilung des zweiten Wohnheims identisch: Auf einer Grundfläche von rund 200 qm verteilen sich elf Schlafräume und ein zentral gelegener Hauswirtschaftsraum. Jeweils vier Mädchen teilen sich einen Schlafraum mit Hochbetten. 

 

Bitte unterstützen Sie den Wohnheimbau in Mulanga mit Ihrer Spende. Geben Sie jungen Mädchen die Chance auf eine weiterführende Schulbildung!