Erweiterung und Umbau der Andrés-Castro-Schule in Santa Cruz, Nicaragua

Schulbildung für Kinder in Santa Cruz

Kinder verdienen eine gesunde und kindgerechte Lernumgebung! Daher fördert die DESWOS gezielt den Schulbau. Aktuell sanieren wir die Andrés-Castro-Schule in Santa Cruz, Nicaragua, und bauen sie aus. Lokale Arbeitskräfte errichten gemeinsam mit den Eltern unter der Anleitung unserer Partnerorganisation SofoNic ein Vorschulgebäude und einen Pavillon mit mehreren Klassenzimmern, Büros und Sanitäranlagen. Deshalb benötigen wir Spenden in Höhe von insgesamt 80.730 Euro*, unter anderem für:

Neubau mehrgeschossiger Klassenzimmerpavillon und Verwaltungsbüro

         30.500 Euro


Neubau Vorschule und Essensbereich/Mensa

         11.500 Euro


Reparaturen des bestehenden Schulgebäudes

           2.500 Euro


Infrastruktur: Wassersystem, Klärgrube, Gehwege, Schulhof

Baunebenkosten für Lager, Transport, Werkzeuge, Wasser und Energie

Projektleitung, Löhne für Polier und Buchhaltung/Verwaltung

         12.000 Euro

         10.230 Euro

         14.000 Euro


* Die Elternpflegschaft organisiert Eigenleistung. Der Schulbetrieb und die Lehrergehälter werden vom Bildungsministerium in Nicaragua finanziert. 

Bitte spenden Sie für bessere Lernbedingungen in Santa Cruz. Eine gute Schulbildung ist die zentrale Voraussetzung für Kinder, um eines Tages den Schritt aus der Armut zu schaffen. Herzlichen Dank!    

Weitere Informationen:

Ein Fünftel der Menschen in Nicaragua kann weder lesen noch schreiben. Trotz zahlreicher Bildungsbemühungen in den letzten Jahrzehnten ist vor allem in den ländlichen Gebieten die Analphabeten-Rate sehr hoch. Um den jüngsten Bewohner_innen des Landkreises Matiguás Chancen zu eröffnen, fördert die DESWOS seit Jahren gemeinsam mit der Projektpartnerstadt Saarlouis gezielt den Schulbau, aktuell die Erweiterung und Sanierung der Andrés-Castro-Schule in Santa Cruz. 

 

299 Schüler_innen auf engstem Raum

Santa Cruz liegt im Landkreis von Matiguás, der Projektpartnerstadt von Saarlouis im Herzen Nicaraguas und hat etwa 1.300 Einwohner. Derzeit besuchen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe 299 Kinder die Andrés-Castro-Schule. Aufgrund der beengten Verhältnisse mit nur vier Klassenzimmern und fünf Toiletten kann der Unterricht nur im Wechsel morgens, nachmittags und samstags stattfinden.

 

Die Bausubstanz der Schule ist sehr schlecht 

Die Kinder können nur schwer mit Wasser versorgt werden, da der Regenwassersammeltank defekt ist. Die zwei Schaukeln sind marode und genauso unsicher wie die Umzäunung aus Holzpfählen und Geflecht. Es gibt weder einen Bereich für Sport

 

oder Veranstaltungen, noch Räume für die Verwaltung oder eine Bibliothek. 

 

 

Kindgerechte Schulräume, Toiletten und Spielgeräte

Die Kinder verdienen eine gesunde und kindgerechte Lernumgebung! Darum sanieren wir gemeinsam mit den Eltern und lokalen Arbeitskräften die Schule in Santa Cruz. Und bauen sie aus. Unter Anleitung unserer Partner-Organisation SofoNic errichten sie ein Vorschulgebäude und einen Pavillon mit mehreren Klassenzimmern, Büros und Sanitäranlagen. Die umweltgerechte, unschädliche Entsorgung des Schmutzwassers erreichen sie durch den Bau eines fachgerechten Klärbeckens. Ein multifunktioneller Hof und eine mit Sonnenschutz versehene offene Mensa ergänzen die Schulanlage. Bestehende Toiletten, die Umzäunung und das Eingangstor ebenso wie die Schaukeln und weitere Spielgeräte werden repariert. 

 

Die Eltern helfen aktiv mit

 

Als Betreiber der Schule garantiert das Bildungsministerium die Bezahlung der Lehrkräfte. Die aktive Elternschaft verhilft hier gemeinsam mit den Spender_innen der DESWOS den Kindern zu einer chancengerechteren Bildung unter menschenwürdigen Bedingungen.