Willkommen Projekte Spenden & Helfen Wir über uns Aktionen Kontakt Downloads

DESWOS-Projekt in Flüchtlingssiedlung in Uganda

Schulausbau für Kinder aus dem Südsudan, Kongo, Burundi und Ruanda


Endlich mal ausgelassen spielen: Die Kinder in der Flüchtlingssiedlung Kyangwali sollen in der Schule die Erinnerungen an ihre Flucht für ein paar Stunden vergessen können.
Foto: CIYOTA

Tausende Kinder leben in der Flüchtlingssiedlung Kyangwali im Westen Ugandas, in der mittlerweile rund 43.000 Menschen untergebracht sind. Die Menschen sind aus ihren Heimatländern, dem Südsudan, dem Kongo, Burundi oder Ruanda geflohen. Einige sogar schon vor 20 Jahren!

Der Jugendorganisation CIYOTA (COBURWAS International Youth Organization to Transform Africa), übrigens im Jahr 2005 von jugendlichen Flüchtlingen selbst gegründet, liegt die Hilfe für die Kinder und Jugendlichen in der Flüchtlingssiedlung sehr am Herzen. Zugang zu Bildung ist für sie ein Schritt zur Integration und eine Perspektive aus der Flüchtlingssiedlung heraus in eine bessere Zukunft. 

Die DESWOS unterstützt CIYOTA jetzt beim Ausbau von drei Schulgebäuden. Details erhalten Sie HIER.

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Bitte spenden Sie über den Klick auf den "jetzt-spenden-Button".

Herzlichen Dank,
Ihr DESWOS-Team





Unser aktuelles Projekt für Sie

Afghanistan | Brunnenbau zur Verbesserung der Wasserversorgung in Pol-e Chomri und Baghlan


Sehr gefährliche Gänge für die Kinder! Täglich müssen sie mit den vollen Wasserkanistern auf dem Rücken, teilweise auch mit mehreren, diese breite Autostraße überqueren, um nach Hause zu kommen.
Foto: Afghanistan - Hilfe die ankommt e.V.

Die Wasserversorgung in einigen Stadtteilen von Pol-e Chomri und Baghlan, etwa 250 km nördlich von Kabul, ist schlecht. Dort leben vor allem Binnenflüchtlinge, die durch die kriegerischen Auseinandersetzungen der vergangenen Jahre innerhalb Afghanistans vertrieben worden sind. Die Wege zu den nächstgelegenen Brunnen sind weit und gefährlich, besonders für Kinder, die maßgeblich für die Wasserversorgung ihrer Familien verantwortlich sind.

So sind z.B. im Stadtteil Shamarq der Stadt Pol-e- Chomri die Kinder gezwungen, die viel befahrene Hauptstraße zwischen Kabul und den Nordprovinzen zu überqueren, um zu den jenseits der Straße gelegenen Wasserstellen zu gelangen. Häufige Verkehrsunfälle mit teilweise schweren Verletzungen sind die Folge.

Um das Gesundheitsrisiko und den Zeitaufwand für die Wasserbeschaffung zu reduzieren, will die DESWOS die Wasserversorgung in den Stadtteilen Baladoori, Quole Hamame Sherkat und Shamarq der Stadt Pol-e Chomri verbessern. Ebenso ist auch ein Brunnen für den Stadtteil Gerekhuk in Baghlan geplant. Allerdings ist die Sicherheitslage derzeit aufgrund bewaffneter Auseinandersetzungen mit den Taliban zu unsicher. Deshalb halten wir es uns offen, den 4. Brunnen an einem anderen Standort zu errichten.

Hierzu sollen in jedem der vier Stadtteile an einer öffentlichen und für jeden Anwohner frei zugänglichen Stelle ein Wasserbrunnen gebohrt werden. Für die Planung, Umsetzung und Überwachung der vier geplanten Brunnen wird die DESWOS mit der deutschen Nichtregierungsorganisation „Afghanistan – Hilfe die ankommt e.V.“ zusammenarbeiten. Der Verein verfügt nicht nur über örtliche Strukturen, sondern auch über Erfahrungen mit Brunnenbauprojekten in der Region.

Um eine hohe Akzeptanz sowie eine nachhaltige Nutzung der Brunnen zu erreichen, werden örtliche Autoritäten sowie Vertreter und Anwohner der Stadtteile miteinbezogen. Zur Steigerung der Nachhaltigkeit ist außerdem vorgesehen, ein Wasserkomitee zu gründen und einen „Wasserpfennig“ für die Nutzung der Brunnen und deren Instandhaltung zu erheben.

Die Brunnen werden mit elektrischen Pumpen ausgestattet. Zusätzlich werden pro Brunnen zwei Wassersammeltanks aufgestellt, zur Sicherung der Wasserversorgung bei Stromausfall. Alle notwendigen Materialien werden vor Ort beschafft.

Die Kosten für den Bau eines Brunnens betragen inkl. Bohrung, Rohre, Pumpe sowie zwei Wassersammeltanks 4.200 Euro.

Bitte spenden Sie für den Bau der vier Brunnen. Damit verhelfen Sie mehreren Hundert Familien zu wertvollem Trinkwasser! Herzlichen Dank.

Spendenstichwort: WS 492 Brunnenbau Afghanistan

Kontoinhaber: Deswos

IBAN: DE87 3705 0198 0006 6022 21

SWIFT-BIC: COLSDE33

Sparkasse KölnBonn

Sie benötigen den Adobe Flash Player, um diesen Inhalt anzuzeigen.